09.01.2018

    Meltdown und Spectre: Sicherheitslücke in Mikroprozessoren


    Die mit Namen Meltwown und Spectre bezeichneten Sicherheitslücken betreffen fast alle aktuellen Desktop- und mobilen Geräte von allen großen Herstellern. Sie nutzen eine Schwachstelle der Prozessoren, Daten preiszugeben, die im Speicher des Gerätes liegen, beispielsweise Passwörter, E-Mails oder Dokumente. Bisher gibt es jedoch keine Erkenntnisse, dass Angreifer die Lücken bereits ausnutzen.

    Was Sie tun können

    Derzeit werden von den Herstellern Updates und Patches bereitgestellt. Deshalb gilt, was immer gilt: Bringen Sie Ihr Betriebssystem immer sofort auf den neuesten Stand und aktualisieren Sie Anwendungen so schnell wie möglich. 

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre/n EDV-BetreuerIn.


    ContactFeedback