07.03.2018

    ZID gewinnt Preis für Software-Management


    Ulrich Griehsler, Eva Schadinger bei der Verleihung des SAMS-AwardUlrich Griehsler, Eva Schadinger bei der Verleihung des SAMS-Award in Berlin. Bild: we.conect

    Der Zentrale Informatikdienst der Universität Wien hat den 1. Platz beim diesjährigen SAMS-Award in der Kategorie Software/Tools gewonnen. In der Kategorie Gesamtprojekt/Strategie wurde der 3. Platz errungen.
     
    Der SAMS-Award zeichnet besonders herausragende Leistungen in der unternehmensweiten Umsetzung von Strategien für Software-Asset- und Lizenzmanagement (SAM) aus. Der Preis wurde bei der größten deutschsprachigen Konferenz für SAM Ende Februar in Berlin überreicht.
     
    Eva Schadinger, Teamleiterin am ZID: „Mein Team und ich sind stolz auf unser seit mittlerweile drei Jahren im Einsatz befindliches zentrales SAM-Tool, das für die nötige Transparenz und Compliance sorgt. Die Auszeichnung mit dem SAMS Award 2018 freut mich in diesem Zusammenhang besonders und gebührt allen Beteiligten, die durch besonderes Engagement und Ideenreichtum vieles möglich gemacht haben.“

    „Durch den Einsatz des zentralen SAM-Tools sind wir, was Software- und Lizenzmanagement betrifft, tatsächlich im europäischen Spitzenfeld angekommen“, ergänzt Ulrich Griehsler, IT-Software-, License- und Contract-Manager am ZID. „Es erfasst nicht nur unsere IT-Softwareverträge, sondern liefert auch jederzeit einen vollständigen Überblick über die ausgegebenen Lizenzen auf den jeweiligen Geräten und die dazugehörigen BenutzerInnen.“

    Gemeinsam mit Dienstleistern hat die Universität Wien die heterogenen IT-Umgebungen von 421 Einrichtungen inklusive zentral verwalteter und nicht verwalteter Geräte organisatorisch, technisch und lizenzrechtlich in einem zentralen Software-Asset-Managementsystem zusammengeführt. Für alle Einrichtungen wurde ein zentralisierter und digitalisierter Beschaffungsprozess implementiert.

    Bis zu 150 früher papierbasierten Bestellungen pro Tag werden digital über ein Self-Service-Portal abgewickelt; seit dem Go-Live des Systems im Jänner 2015 insgesamt mehr als 33.000 Bestellungen bzw. 81.000 Buchungen.

    Darüber hinaus wurde ein tagesaktuelles, online-basiertes Reporting eingeführt, mit dem die aktuelle und historische Entwicklung der Lizenzverbräuche, Lizenzbedarfe und Mietkosten je Einrichtung, UserIn und Gerät abgerufen werden kann.


    ContactFeedback