Fileservices

Was sind Fileservices?

Mit Fileservices können Sie Ihre Daten auf zentralen Online-Fileservern speichern und darauf jederzeit und von überall zugreifen.

Fileservices, Fotos: Fotolia/svitlana10, ZID/Peter Wienerroither, Universität Wien/Barbara Mair, iStockphoto/lisegagne

Vorteile

  • Der Zugriff auf Ihre Daten ist von allen Orten aus möglich: Sie können beispielsweise ein Word-Dokument tagsüber an der Universität, etwa in den PC-Räumen des ZID, mit einem mobilen Arbeitsgerät oder an Ihrem Institut editieren und abends von zu Hause aus daran weiterarbeiten.

  • Die automatische Datensicherung verhindert Datenverlust wegen Hardware-Schäden. Zusätzlich werden alle Daten jede Nacht gesichert. Wenn Sie irrtümlich eine Datei löschen, kann vom Helpdesk des ZID zum Beispiel die Version vom Vortag wiederhergestellt werden.

Zugriff auf Ihre Daten

Der Zugriff auf die Dateien am Fileserver erfolgt mit Hilfe einer geeigneten Software. Bei den meisten modernen Betriebssystemen ist eine solche Software integriert und sehr einfach zu bedienen:

  • bei Windows über die Funktion Extras - Netzlaufwerk verbinden im Windows-Explorer
  • bei Mac OS mit der Funktion Gehe zu - Mit Server verbinden im Finder
  • bei Linux im Terminal mit dem Befehl mount

Beim Verbinden ist der Name des Fileservers (Host) und der sogenannte Share-Name (Freigabe) anzugeben. Zusätzlich ist die Angabe von UserID und Passwort erforderlich.

Ausführliche Anleitungen zum Datenzugriff erhalten Sie auf den Anleitungsseiten zu den Fileservices.

Bitte beachten Sie:

Der Zugriff auf die Fileservices ist regulär nur innerhalb des Datennetzes der Universität Wien möglich.


Um von außerhalb des Datennetzes des Universität Wien Fileservices zu nutzen, ist entweder der Zugriff via

erforderlich.

Fileservices für Studierende

1. Persönlicher Speicherplatz für Daten

Studierenden stehen 2 GB an persönlichem Speicherplatz zur Verfügung, der für persönliche Daten gedacht ist. Das sind auch jene Daten, die Sie beim Login in den öffentlichen PC-Räumen des ZID auf der Z:-Platte vorfinden. 

Beim Login mit Ihrer u:net -UserID auf dem Login-Server login.unet.univie.ac.at liegen die Daten in Ihrem Homedirectory. Der Zugriff auf den Server ist per SSH, SFTP und SCP möglich.

Mit Hilfe der Account-Info-Webmaske erfahren Sie die Größe und aktuelle Belegung Ihres Speicherplatzes.

2. Persönliche Webseiten

Das Unterverzeichnis html/ ist für HTML -Dokumente, Grafiken und sonstige Daten gedacht, die zu Ihrer persönlichen Homepage gehören. Was Sie dort abspeichern, ist im Web unter der Adresse www.unet.univie.ac.at/~UserID/ für alle öffentlich sichtbar. Am Webserver steht für jede/n Studierende/n 1 GB an Speicherplatz zur Verfügung.

Fileservices für MitarbeiterInnen

1. Persönlicher Speicherplatz für Daten

MitarbeiterInnen besitzen mit Ihrem Mailbox-Account persönlichen Festplattenspeicher im Ausmaß von 10 GB, der für Ihre persönlichen Daten gedacht ist. Wenn Sie für Ihren Mailbox -Account aus dienstlichen Gründen mehr Speicherplatz benötigen, benutzen Sie bitte das Formular Erhöhung von Speicherplatz.

Beim Login mit Ihrer Mailbox -UserID auf dem Login-Server login.univie.ac.at liegen Ihre Daten im Unterverzeichnis fileserver/. Der Zugriff auf den Server ist per SSH, SFTP und SCP möglich.
Darüber hinaus finden Sie Ihre Daten beim Login in den öffentlichen PC-Räumen des ZID auf der H:-Platte vor.

Mit Hilfe der Account-Info-Webmaske erfahren Sie die Größe und aktuelle Belegung Ihres Speicherplatzes.

2. Persönliche Homepage

Das Unterverzeichnis html/ ist für HTML -Dokumente, Grafiken und sonstige Daten gedacht, die zu Ihrer persönlichen Homepage gehören. Was Sie dort abspeichern, ist im Web unter der Adresse: homepage.univie.ac.at/vorname.nachname/ für alle öffentlich sichtbar. MitarbeiterInnen steht am Webserver 1 GB an Speicherplatz zur Verfügung.

3. Temp-Space

Um größere Datenmengen kurzfristig zu kopieren (z.B. für Sicherungsdateien bei Neuinstallation des Betriebssystems) steht der Temp-Space zur Verfügung. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite zum Temp-Space.

4. Software-Distributionsserver

In ähnlicher Weise kann auch auf lizenzierte Standardsoftware am Software-Distributionsserver (SWD-Server) swd.univie.ac.at zugegriffen werden.

Fileservices für Organisationen

Fileservices für Organisationen umfassen

  • Instituts-Shares und
  • Webseiten.

Zur Herstellung einer Verbindung mit dem jeweiligen Service benötigen Sie den Namen des Fileservers, den Share-Name und eine UserID. Diese Angaben entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle:

Service Server (Host) Share-Name UserID
Instituts-Share share.univie.ac.at Share-Name laut Anmeldung Mailbox -UserID
(z.B. musterm3)
Webseiten Institute/ Abteilungen upload.univie.ac.at WWW- UserID WWW- UserID

Probleme bei der Herstellung einer Verbindung

Sollten Sie Probleme mit der Herstellung der Verbindung haben, versuchen Sie Ihr Passwort mit Hilfe der Passwort-Webmaske zu ändern, bzw. durch 3-malige Eingabe des aktuellen Passwortes neu zu setzen.


Falls beim Verbinden zum Fileserver unter Windows 7 Probleme auftreten (Fehlermeldung: falsche UserID oder Passwort), versuchen Sie bitte Ihre UserID in folgender Form einzugeben:

    share\UserID  oder upload\UserID

(Bitte 'UserID' mit Ihrer persönlichen UserID ersetzen.)

1. Instituts-Share (share.univie.ac.at)

Institute (und andere organisatorische Einheiten) erhalten bei Bedarf einen gemeinsam nutzbaren Speicherplatz (Instituts-Share) am Server share.univie.ac.at bis maximal 250 GB ohne besondere Formalitäten. Bei größerem Bedarf an Speicherplatz ist eine Genehmigung durch das Rektorat erforderlich, wobei dem Institut ein Kostenanteil pro Terabyte und Jahr verrechnet wird. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Share-Anmeldung.

Die Administrations-Webseite finden Sie unter der Share-Admin-Webmaske.

2. Webseiten (www.univie.ac.at)

Die Fileservices auf dem Webserver www.univie.ac.at dienen dem komfortablen Publizieren bzw. Verwalten und Bearbeiten von Instituts-Webseiten: HTML -Dokumente können direkt bearbeitet werden, Änderungen werden sofort wirksam, das Übertragen der Dateien mittels SSH/SFTP entfällt.

KontaktFeedback