Arbeitsplatz-PC

Zentrale Speicherung der Daten

Sobald Sie sich an einem beschickten PC anmelden, sind zwei Netzlaufwerke (Y: und Z: unter Arbeitsplatz) für die Speicherung Ihrer Daten eingerichtet. Diese Daten liegen nicht lokal, sondern am Fileserver des Zentralen Informatikdienstes, sind kennwortgeschützt und werden täglich frühmorgens von einem Bandroboter gesichert.

  • Laufwerk Y: ist das Netzlaufwerk für institutsinterne Daten.
  • Laufwerk Z: dient als Netzlaufwerk für die Ablage der persönlichen Daten.

Um einem lokal bedingten Datenverlust, z. B. durch einen Defekt der Festplatte, vorzubeugen, empfehlen wir, Ihre "persönlichen" Daten am Laufwerk Z: abzulegen. Nur Sie selbst haben Einsicht und Zugriff hierauf.

Weitere Informationen, auch zum Zugriff von zu Hause, finden Sie bei den Fileservices.

Keine Installationen im BenutzerInnenkontext

AnwenderInnen mit allen Rechten ("Administrator") könnten, beabsichtigt oder unbeabsichtigt, Malware installieren. Daher sieht das Konzept der ferngewarteten PCs vor, das AnwenderInnen an Arbeitsrechnern "Benutzer" sind. Installationen erfolgen entweder zentral über das Software-Deployment oder durch den/die lokalen EDV-Verantwortliche(n), z. B. bei der Einrichtung lokaler Drucker oder Scanner.

Schutz vor Viren

Ein lokal installiertes Antiviren-Programm (McAfee) an den Arbeitsrechern, welches zentral vom ZID aktualisiert wird, sobald der Arbeitsrechner eine Internetverbindung herstellt, sorgt für zusätzliche Sicherheit. Für den/die BenutzerIn entfällt der Aufwand, manuell Virenupdates einzupflegen.

KontaktFeedback