Mailing | Outlook 2007

Achtung: Auf Geräten mit servergespeicherten Profilen (z.B. auf den zentral beschickten bzw. gemanagten Desktop-Geräten) raten wir davon ab, bei Outlook IMAP zu wenden.

Diese Anleitung soll Ihnen beim Einrichten der Mailing-Funktionen von Outlook 2007 behilflich sein, damit Sie mit Ihrer E-Mail-Adresse der Universität Wien E-Mails senden und empfangen können.

Bitte zu beachten: die Outlook-Anleitung für das Exchange-Service des ZID finden Sie unter Outlook-Anleitung-Exchange.

Voraussetzungen:

  • Installiertes Outlook 2007 (z.B. als Bestandteil von Office 2007)
  • Eingerichteter und betriebsbereiter Internetzugang
  • Eine gültige UserID samt Passwort (Studierende: u:account-UserID / Uni-MitarbeiterInnen: u:account-UserID)

Einrichtung eines IMAP-Kontos

Wenn Sie Outlook 2007 zum ersten Mal starten, öffnet sich der Outlook-Assistent, der Sie durch die Einrichtung eines neuen Mailkontos führt. Sollte dieser bei Ihnen nicht erscheinen, können Sie den Assistenten über Extras / Kontoeinstellungen... erneut starten.

Outlook 2007 Assistenten starten

Klicken Sie auf Neu, um ein neues Konto anzulegen.

Neues Konto anlegen

Es sollte der Punkt Microsoft Exchange, POP3, IMAP oder HTTP ausgewählt sein. Klicken Sie auf Weiter.

Konto-Einstellungen definieren

Markieren Sie das Kästchen Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren und klicken Sie auf Weiter.

Konto-Einstellungen definieren

Wählen Sie den Punkt Internet-E-Mail aus und klicken Sie auf Weiter.

Konto-Einstellungen definieren

Auf der nächsten Seite sind persönliche Daten wie der Absendername und die E-Mail-Adresse sowie Serverinformationen einzugeben.

  • Bei Benutzerinformationen geben Sie Ihren Namen (so wie er für Empfänger Ihrer E-Mails angezeigt werden soll) und Ihre E-Mail-Adresse ein. Geben Sie als E-Mail-Adresse u:account-UserID@univie.ac.at.
  • Bei Serverinformationen wählen Sie als Servertyp bitte IMAP aus. Als Posteingangsserver kommt imap.univie.ac.at und als Postausgangsserver mail.univie.ac.at zum Einsatz.
  • Unter Anmeldeinformationen geben Sie bitte Ihre Ihre u:account-UserID samt dem dazugehörigen Passwort ein.

Kontrollieren Sie bitte die Richtigkeit Ihrer Eingaben und klicken Sie dann auf Weitere Einstellungen.

SMTP-Authentifizierung aktivieren

Klicken Sie auf die Registerkarte Postausgangsserver und markieren Sie das Kästchen Der Postausgangsserver (SMTP) erfordert Authentifizierung.

SSL aktivieren

Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert und aktivieren Sie jeweils für Posteingangs- und Postausgangsserver SSL. Der Port für den Posteingangsserver muss 993 lauten, der für den Postausgangsserver 465.
Klicken auf OK um die Einstellungen zu speichern und zum vorherigen Fenster zurückzukehren. Klicken Sie auf Weiter.

Einrichtung abgeschlossen

Kopien der gesendeten Mails in IMAP-Ordner speichern

Damit die von Ihnen versendeten Mails auch im dafür vorgesehenen Ordner am Server gespeichert werden und somit beispielsweise auch über das Webmail erreichbar sind, müssen noch folgende Schritte ausführt werden.

Kontoeinstellungen

Klicken Sie auf Extras / Kontoeinstellungen.... Hier sehen Sie nun Ihr eingerichtetes Konto. Markieren Sie es und klicken Sie auf Ändern....
Klicken Sie auf Weitere Einstellungen.

Kontoeinstellungen

Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie auf die Registerkarte Ordner klicken. Hier markieren Sie den Punkt neben Vorhandenen Ordner auswählen oder neuen Ordner erstellen, um gesendete Objekte für dieses Konto zu speichern.

In der Ordnerliste darunter wählen Sie den Ordner Sent der sich unterhalb des Ordners Posteingang Ihres IMAP-Kontos befindet. Eventuell müssen Sie einmal Ihre Mails abrufen, damit diese Ordner sichtbar sind. Bestätigen Sie mit einem Klick auf OK.

Einrichtung eines POP3-Kontos

Standardmäßig ist für Studierende und MitarbeiterInnen das E-Mail-Protokoll IMAP vorgesehen. IMAP bietet einige Vorteile gegenüber POP3 wie totale Unabhängigkeit von Standort und Computer sowie höhere Datensicherheit durch das zentrale Backupsystem. Es ist zwar nach wie vor möglich für spezielle Anforderungen POP3 einzusetzen, generell wird es aber vom ZID nicht empfohlen. In Umgebungen, wo z. B. sehr wenig Bandbreite verfügbar ist, wie bei Internetzugängen über ein analoges Telefon-Modem ist die Verwendung von POP3 jedoch sinnvoller.

Beachten Sie aber bitte, dass Sie nur IMAP oder POP3 einsetzen sollten, der gleichzeitige Einsatz beider Protokolle führt zu Problemen!

Die Konfiguration des POP3-Kontos ist im wesentlichen gleich wie die eines IMAP-Kontos. Sie klicken Auf Extras / Kontoeinstellungen..., wählen Ihr Konto aus und klicken auf Ändern.... Sie auf Hinzufügen und wählen Sie als Servertyp POP3. Klicken Sie auf Weiter. Ansonsten gelten die gleichen Einstellungen wie bei IMAP.

POP3 konfigurieren

KontaktFeedback