TV-Streaming mit VLC

Mit der Aktivierung von Multicast besteht ab sofort in Teilen des Datennetzes der Universität Wien die Möglichkeit viele internationale Radio- und Fernsehsender in Form von Streamings zu empfangen. Dazu wird der Mediaplayer VLC benötigt, der auf der Gratissoftware-Seite oder direkt unter www.videolan.org heruntergeladen werden kann.

Sämtliche Details zu diesem Service finden Sie auf der TV-Streaming-Webseite.

Diese Anleitung wurde für Windows erstellt. Die Konfiguration unter anderen Betriebssystemen (für die VLC auch verfügbar ist, z.B. MacOSX, div. Linux-Distributionen etc.), verläuft mehr oder weniger analog.

Anleitung

Laden Sie die neueste Version des VLC-Players bei www.videolan.org runter.

Der Player ist nach der Installation schon richtig eingestellt und Sie können den Streamingservice ohne weitere Konfiguration verwenden.

Wiedergabeliste

Klicken Sie auf Wiedergabeliste / Wiedergabeliste anzeigen. Die auswählbaren Streamings befinden sich unter Lokales Netzwerk / Netzwerkstreams (SAP). 

Mit einem Doppelklick kann das gewünschte Streaming gestartet werden. Es kann sein, dass manche der angezeigten Video- oder Audiostreams zeitweise nicht verfügbar sind. Da diese Medien allerdings nicht von der Universität Wien gehostet werden, kann darauf auch kein Einfluß genommen werden.

Firewall Einstellungen

Beim ersten Start von VLC werden Sie bei standardmäßiger Konfiguration von Windows gefragt, ob Windows Firewall den Zugriff für VLC erlauben soll.

Firewall Benachrichtigung

Wählen Sie hier "Nicht mehr blocken". Bekommen Sie die Meldung nicht bzw. haben Sie die Benachrichtigungen deaktiviert, müssen Sie VLC manuell zu den Ausnahmen der Windows Firewall hinzufügen. Klicken Sie dazu auf Start / Systemsteuerung / Windows Firewall / Ausnahmen.

KontaktFeedback