12.07.2012

Ich habe eine E-Mail erhalten, die nicht an mich adressiert ist. Warum?


Sie haben eine E-Mail-Nachricht erhalten, obwohl Ihre E-Mail-Adresse weder im To:-Feld noch im CC:-Feld aufscheint?

Zitat:
Date: Fri, 19 Oct 2001 13:40:43 +0200
From: Bunny-Service <bunny@kubim.univie.ac.at>
To: A Friend <mybestfriend@aldekuck.univie.ac.at>
Subject: I missed you

Dear Friend, 
...

Dies mag verblüffend sein, ist aber normal und kein Defekt des Mailsystems. Für die Zustellung von E-Mail wird ein Mechanismus eingesetzt, der mit den E-Mail-Headern nicht unmittelbar zusammenhängt.

Es gibt einige Anwendungen, bei denen der Zusammenhang so klar ist, dass sich kaum jemand wundert, dass die To:-Adresse nicht stimmt.

  • Bei der E-Mail-Weiterleitung wird die E-Mail an eine oder mehrere Adressen zugestellt, die nicht im To: stehen.
  • EmpfängerInnen, die im Bcc:-Header stehen, empfangen die E-Mail-Nachricht, obwohl es meist keinen Bcc:-Header in der Nachricht mehr gibt und sie folglich auch nicht darin aufscheinen.
  • Wer Mailinglisten abonniert hat, erhält die darüber verteilten Nachrichten, obwohl als Empfänger eigentlich nur die Adresse der Liste aufscheint.

Gerade bei Spam (unerwünschte Werbemails bzw. Massensendungen) ist nahezu immer die From:-Zeile (Absender-Angabe) gefälscht und es stimmt nur selten die Adresse im To: mit der des Empfängers überein.

Wie es funktioniert

E-Mail ist in vielfacher Hinsicht der Briefpost nachgebildet. Wie beim klassischen Brief besteht auch eine E-Mail-Nachricht aus einem Briefkopf - dem Header -, dem der Inhalt der Nachricht - der Body - folgt. Für den Versand wird der Brief in ein Kuvert gesteckt - die Envelope -, das bis zur endgültigen Zustellung nicht wieder geöffnet bzw. vom Mailsystem ausgewertet wird. Wie in der Briefpost ist es auch bei E-Mail kein Problem, auf das Kuvert andere Adressen zu schreiben als im darin enthaltenen Brief.

Die Nachricht

Für die automatische Verarbeitung ist der Aufbau des Headers genau geregelt (siehe RFC 2822 - Internet Message Format). Je nach verwendetem Mail-Programm und dessen Einstellungen werden mehr oder weniger Headerzeilen angezeigt, in der Regel jedoch zumindest:

  • Date: Datum und Uhrzeit der Erstellung der Nachricht
  • From: Adresse des Autors/der Autorin des Inhalts der Nachricht
  • Reply-To: an welche Adresse eine allfällige Antwort gehen soll, wenn sich diese von der From:-Adresse unterscheidet
  • To: an wen sich die Nachricht hauptsächlich richtet
  • Cc: weitere Empfänger
  • Subject: entsprechend dem „Betrifft:” der Briefpost

Der E-Mail-Header dient zur Information des Empfängers und ist Ausdruck der Absichten des ursprünglichen Verfassers.

Der Versand

Zum Versand wird vom absendenden Mail-Programm zunächst der Mail-Server kontaktiert und ihm entsprechend dem Simple Mail Transfer Protocol - SMTP, RFC-2821 mitgeteilt, von wem und an wen die Nachricht geschickt werden soll - das ist die sogenannte Envelope. Im Anschluß wird die Nachricht, also Header und Body, übertragen und an die in der Envelope angegebenen Adressen weitergeleitet.

Der Dialog zwischen E-Mail-Programm und E-Mail-Server ist einfach, erfolgt im Klartext und sei anhand eines Beispiels illustriert (rot: E-Mail-Server, schwarz: absendendes E-Mail-Programm).

Zitat:
220 mail.univie.ac.at ESMTP Service ready
MAIL FROM: <bunny@kubim.univie.ac.at>
250 2.1.0 <bunny@kubim.univie.ac.at>... Sender ok
RCPT TO: <mybestfriend@aldekuck.univie.ac.at>
250 2.1.5 <mybestfriend@aldekuck.univie.ac.at>... Recipient ok
DATA
354 Enter mail, end with "." on a line by itself
Date: Fri, 19 Oct 2001 13:40:43 +0200
From: Bunny-Service <bunny@kubim.univie.ac.at>
To: A Friend <mybestfriend@aldekuck.univie.ac.at>
Subject: I missed you

Dear Friend, 

...
.
250 2.0.0 f9JCrv9170694 Message accepted for delivery
QUIT
221 2.0.0 mail.univie.ac.at closing connection

Da für die Zustellung der E-Mail ausschließlich die in <code style="font-size: 1.2em; background-color: rgb(244, 244, 244); padding: 2px 4px; margin: 1px; ">RCPT TO:</code> angegebene(n) Adresse(n) ausschlaggebend sind, kann

  • eine E-Mail-Weiterleitung dadurch erfolgen, dass einfach die Adresse in RCPT TO: geändert wird
  • eine Nachricht auch an die Bcc:-Empfänger geschickt werden, indem diese zusätzlich in RCPT TO: genannt werden, ohne in der Mail selbst bzw. den Mailheadern aufscheinen zu müssen
  • die Verteilung einer Nachricht an eine Mailingliste einfach dadurch erfolgen, dass in RCPT TO: die Adresse der Mailingliste durch die Adressen ihrer TeilnehmerInnen ersetzt wird

Umgekehrt kann ein Versender von Massenmail in den Mailheadern (To: und From:) irgendwelche Phantasieadressen anführen und die Nachricht kommt dennoch an, solange bei RCPT TO: die richtigen Empfänger verwendet wurden.


KontaktFeedback