CGI

Auf unseren Webservern www.unet.univie.ac.at, homepage.univie.ac.at und www.univie.ac.at steht Ihnen (neben PHP ) CGI  in allen Verzeichnissen zur Verfügung.

Für Funktionen wie Text- und Datenbanksuchen, Verarbeitung von Eingaben des Klienten über Formulare usw. können über eine definierte Schnittstelle - CGI, das Common Gateway Interface - auf dem Server Programme ausgeführt werden. Beachten Sie bitte folgende Hinweise, wenn Sie CGI -Skripts in Ihre Webseiten einbauen wollen:

Allgemeines

  • Der Zentrale Informatikdienst kann beim Erstellen von CGI -Skripts nur minimale Unterstützung bieten; es liegt an Ihnen, die Programme zu erstellen bzw. sich die nötigen Programmierkenntnisse anzueignen.
  • CGI -Skripts können in beliebigen Sprachen geschrieben werden (z.B. Bourne Shell, C); am weitesten verbreitet ist jedoch Perl . Unter /usr/local/bin/perl oder /usr/bin/perl steht diese Programmiersprache zur Verfügung. Es wird empfohlen, das CGI .pm-Modul zu verwenden. Näheres siehe perldoc CGI bzw. die Online-Dokumentation.
  • Der Server ist so konfiguriert, dass CGI -Skripts in beliebigen Verzeichnissen stehen können; erforderlich ist nur, dass Filenamen von Skripts auf .cgi enden (also z.B. guestbook.cgi, nicht etwa guestbook.pl). Es wird aber trotzdem empfohlen, alle CGI -Skripts in einem Unterverzeichnis namens cgi-bin abzulegen.
  • CGI -Skripts laufen mit den Privilegien des Eigentümers (Owner) der Datei. Die CPU-Zeit ist auf 60 Sekunden beschränkt.
  • Etliche Softwareprodukte zum Erstellen von Webpages bieten auch Unterstützung für Formularverarbeitung etc. Bitte beachten Sie, dass dafür oft spezielle Konfigurationen oder Erweiterungen des Servers notwendig sind, sodass diese Produkte für Skripts auf den Web-Servern des ZID nicht ohne weiteres verwendbar sind.

Berechtigungen setzen (nur www.unet.univie.ac.at & homepage.univie.ac.at)

Ein direktes Ändern der Zugriffsberechtigungen auf homepage.univie.ac.at & www.unet.univie.ac.at (z.B. mittels chmod) ist nicht möglich. Alle Dateien haben automatisch die richtigen Berechtigungen (d.h. die Daten sind für andere Benutzer/-innen nicht zugänglich, Webseiten und CGI -Skripts können vom Webserver gelesen bzw. ausgeführt werden).

Bitte zu beachten: Die Unix-Auflistung der File-Optionen zeigt Ihnen die 'falschen' Attribute an, da die Dateien mittels Samba eingebunden werden.

Wenn eine Software ( CGI oder PHP ) die Berechtigung 777 bzw. den Befehl chmod 777 verlangt, so kann man dies getrost ignorieren. Das Programm wird normalerweise trotzdem funktionieren.

Links

KontaktFeedback