Browser

Das IT-Security-Team der Universität Wien hat für Studierende und MitarbeiterInnen einige praktische Tipps zusammengestellt, um die Nutzung des Browsers auf PC, Laptop, Smartphone oder Tablet sicherer zu gestalten.

 Hinweis

Achten Sie auf die Aktualität des Browsers. Lassen Sie die automatische Aktualisierung aktiviert.

Vertrauliche Daten eingeben

Wenn Sie Passwörter oder vertrauliche Informationen auf einer Webseite eingeben müssen:

  • Achten Sie auf das https: in der URL und überprüfen Sie die gesamte Adresse auf Korrektheit. 
  • Öffnen Sie häufig genutzte Seiten über Bookmarks, um Tippfehler zu vermeiden.
  • Öffnen Sie die Seiten möglichst im Inkognito- oder Privat-Modus des Browsers. Dadurch werden beim Schließen des Browser-Fensters alle gespeicherten Daten der Sitzung verworfen.
  • Manche Browser (Google Chrome, Microsoft Edge) deaktivieren im Inkognito- oder Privat-Modus auch die von den NutzerInnen hinzugefügten Erweiterungen. Unbeabsichtigt installierte, veraltete oder unsichere Erweiterungen können dadurch den Inhalt der Webseite nicht auslesen bzw. verändern. 

Erweiterungen verwalten

Der Funktionsumfang der meisten gängigen Browser lässt sich mit Erweiterungen (Add-ons, Extentions) vergrößern. Diese fordern zum Teil sehr umfangreiche Berechtigungen, wie beispielsweise jede aufgerufene Webseite lesen und verändern zu dürfen.

  • Prüfen Sie die Vertrauenswürdigkeit von Erweiterungen genau, bevor Sie sie verwenden. 
  • Prüfen Sie regelmäßig, ob die installierten Erweiterungen noch auf einem aktuellen Stand sind bzw. ob Sie diese noch benötigen. Durch aktuelle Erweiterungen bzw. eine geringe Anzahl an aktiven Erweiterungen können Sie die Sicherheit Ihres Systems erhöhen und Ihre Privatsphäre besser schützen.
  • Manche Erweiterungen werden häufig von Schadsoftware missbraucht, beispielsweise Microsoft Silverlight, Apple Quicktime, Java und Adobe Flash. Entfernen Sie diese Erweiterungen, wenn Sie sie nicht benötigen, um die Sicherheit Ihres Computers zu erhöhen. Sollten Sie darauf nicht verzichten können, stellen Sie den Browser so ein, dass die Erweiterung erst nach Ihrer Zustimmung aktiviert wird. 
  • Einige Browser (beispielsweise Google Chrome, Microsoft Edge) ermöglichen standardmäßig die Anzeige von PDF- und Flash-Inhalten. Diese eingebauten Funktionen werden mit dem Browser aktualisiert. Gegebenenfalls können sie sogar separat installierte Erweiterungen ersetzen und damit die Zahl der angreifbaren und zu aktualisierenden Programme verringern.
  • Installieren Sie einen Ad-Blocker. Diese Erweiterung entfernt nicht nur die angezeigte Werbung und darin eingebundene (eventuell bösartige) Links, sondern auch darin möglicherweise enthaltene Schadsoftware.

 Hinweis

Falls Sie mehrere Browser verwenden, müssen Änderungen in jedem Browser separat ausgeführt werden.