u:print - drucken, kopieren und scannen

In Kürze: Bezahlen mit u:card

In Kürze können Studierende der Universität Wien an ausgewählten u:print-Geräten Druckaufträge mit ihrer u:card bezahlen (das genaue Datum erfahren Sie auf den Webseiten des ZID). Bis Wintersemester 2018 werden nach und nach alle Standorte von der Bezahlung mittels Facultas-Kopierkarte auf das neue u:print-Bezahlsystem umgestellt. Mehr erfahren ...

Mit dem Service u:print können Angehörige der Universität Wien an u:print-Geräten drucken, kopieren und scannen. u:print-Geräte sind an einem Aufkleber erkennbar.

 

 

Standorte der u:print-Geräte

In zahlreichen Computer Rooms und Bibliotheken der Universität Wien befinden sich öffentlich zugängliche u:print-Geräte. In der Liste der Computer Rooms ist auch ersichtlich, wie viele u:print-Geräte in dem jeweiligen Computer Room vorhanden sind. 

Speziell gekennzeichnete u:print-Staff-Geräte sind den MitarbeiterInnen der Universität Wien vorbehalten.

Voraussetzungen zum Drucken mit u:print

Druckaufträge können auf mehreren Wegen an die u:print-Geräte geschickt werden:

  1. Von jedem PC im Netzwerk der Universität Wien, auf dem das u:print-Gerät als Drucker eingerichtet ist, sei er vor Ort per Kabel oder per eduroam-WLAN mit dem Netzwerk der Universität Wien verbunden.
  2. An jedem Arbeitsplatz in den Computer Rooms.
  3. Von jedem externen PC, der via VPN mit dem Netzwerk der Universität Wien verbunden ist auf dem das u:print-Gerät als Drucker eingerichtet ist.
  4. Direkt am USB-Anschluss des u:print-Geräts von einem externen Datenträger (z. B. USB-Stick).
  5. In Kürze auch per Mobile Printing vom Handy oder Tablet. Es ist dazu nicht erforderlich, das u:print-Gerät als Drucker einzurichten.

Farboptionen und Papierformate

Druckaufträge können in schwarz-weiß oder in Farbe ausgeführt werden. Die Wahl zwischen Farb- oder Schwarz-weiß-Druck wird beim Abschicken des Druckauftrages vom PC, vom Computer Room oder vom mobilen Endgerät getroffen.

Die Papierformate DIN-A-4 und DIN-A-3 stehen zur Verfügung. Die Wahl zwischen DIN-A-4 oder DIN-A-3 wird beim Abschicken des Druckauftrages vom PC, vom Computer Room oder vom mobilen Endgerät getroffen. Für größere, kleinere (z. B. DIN-A-5) und seltene Formate (z. B. Letter) müssen Papierformat und Skalierung direkt am u:print-Gerät festgelegt werden.

Unterstützte Dateiformate

Bei Druckaufträgen vom PC oder aus den Computer Rooms werden alle Dateiformate unterstützt, von denen die zugehörigen Programme am Rechner installiert sind.

Druckaufträge via USB bzw. Mobile Printing können für folgende Dateien erteilt werden:

  • PDF-Dokumente
  • Gängige Bildformate (z. B. JPG, GIF, TIFF, PNG)

Bei Druckaufträgen via USB bzw. Mobile Printing (in Kürze) werden zusätzlich folgende Dateien unterstützt:

  • MS-Office-Dateien
  • OpenDocument-Dateien (ODT, ODS, ODP)

Alle anderen Dateiformate (sowie bis Start des Mobile Printing alle MS-Office- und OpenDocument-Dateien) müssen bei Druckaufträgen via USB bzw. Mobile Printing zuvor in PDF-Dateien umgewandelt werden.

Entsprechende Software, z. B. das Programm PDFCreator, kann gratis bezogen werden. In den Computer Rooms steht für das PDF-Format das Programm Adobe Acrobat Professional zur Verfügung.

Verwalten von Druckaufträgen

u:print-Druckaufträge via Netzwerk, Computer Rooms oder Mobile Printing können in einer Frist von 72 Stunden an jedem beliebigen u:print-Gerät ausgedruckt werden. 2 Stunden nach dem Ausdrucken werden sie automatisch gelöscht.

Noch vor dem Druck können Sie am Display des u:print-Geräts Druckaufträge löschen. Am Display des u:print-Geräts können Sie auch festlegen, dass ein Druckauftrag sofort nach dem Drucken und nicht erst nach 2 Stunden gelöscht werden soll.

Es können mehrere Druckaufträge auf einmal ausgedruckt werden. Studierende sollten jedoch sicherstellen, dass genügend Guthaben vorhanden ist.

Für Studierende: Das Auswerfen der Copycard am u:print-Gerät bricht automatisch alle Druckaufträge ab, die augenblicklich bearbeitet werden.

Studierende: Bezahlung mit Copycard bzw. u:card

Für Studierende ist das Drucken, Kopieren und (ab dem Wintersemester 2018) Scannen an u:print-Geräten kostenpflichtig.

Derzeit ist für die Bezahlung an u:print-Geräten eine Copycard erforderlich.

Bis Ende des Sommersemesters 2018 wird die Bezahlung an u:print-Geräten schrittweise von der Copycard auf die u:card umgestellt. Unter zid.univie.ac.at/cr-standorte können Sie jederzeit sehen, an welchem Standort welche Bezahlmethode zur Verfügung steht. Während der Umstellungsphase sind beide Bezahlmethoden in Betrieb.

Bereits umgestellte u:print-Geräte sind mit einem Hinweisschild gekennzeichnet.

Spätestens mit Ende 2018 ist die Bezahlung nur mehr mit der u:card möglich. Sollten Sie zu diesem Zeitpunkt noch Guthaben auf einer Copycard haben, können Sie dieses weiterhin an einem Facultas-Kopierer bzw. -Drucker nutzen.

Preis pro Seite – drucken und kopieren

Bezahlung mit Copycard

  • DIN-A-4, schwarz-weiß: 1 Punkt
  • DIN-A-4, farbig: 5 Punkte
  • DIN-A-3, schwarz-weiß: 2 Punkte
  • DIN-A-3, farbig: 10 Punkte

Bezahlung mit u:card

  • DIN-A-4, schwarz-weiß: 0,05 Euro
  • DIN-A-4, farbig: 0,25 Euro
  • DIN-A-3, schwarz-weiß: 0,10 Euro
  • DIN-A-3, farbig: 0,50 Euro

Preis pro Seite – scannen (ab Wintersemester 2018)

  • Alle Formate: 0,01 Euro

Guthaben erwerben und verwalten

Die Copycard erhalten Sie in den Facultas-Shops oder bei Facultas online.

Das Guthaben auf einer Copycard wird in Punkten angegeben. Je mehr Punkte beim Kauf einer Copycard erworben werden, desto niedriger ist der Preis pro Punkt.

Hinweis: Das Bezahlen mit Ihrer u:card ist derzeit noch nicht möglich. Um in Kürze mit der u:card zu bezahlen, müssen Studierende das erforderliche Guthaben online über ein Zahlungsportal in u:space auf die u:card laden. Das Aufladen ist per Sofortüberweisung, PayPal und Kreditkarte möglich.

Zusätzlich steht in Kürze im Neuen Institutsgebäude (Universitätsstraße 7, Erdgeschoß, Computer Room 3) eine Ladestation zum Aufladen von Guthaben zur Verfügung. Dort können Studierende mit Bankomat- oder Kreditkarte bezahlen.

Das Guthaben wird erst belastet, wenn der Druckauftrag tatsächlich an einem u:print-Gerät ausgedruckt, die Kopie angefertigt oder der Scan abgeschlossen worden ist.

Die Höhe des Guthabens auf der u:card ist sowohl nach dem Einloggen am Display des u:print-Geräts als auch in u:space ersichtlich.

Bei Verlust oder Diebstahl der u:card kann der Zugriff auf das u:print-Guthaben in u:space jederzeit kostenlos gesperrt werden.

Anleitungen, FAQs und Support

Folgende Anleitungen zum Thema u:print stehen zur Verfügung:

Hilfreiche Tipps zum u:print-Service finden Sie auf der dazugehörigen FAQ-Seite.

Bei Problemen mit u:print lesen Sie bitte zuerst die passenden Anleitungen und FAQs. Falls das Problem weiter besteht, können Sie sich an den Computer-Room-Support bzw. an den Helpdesk des ZID wenden.

KontaktFeedback