Webspace für Institute

Der Webserver www.univie.ac.at wird vom Zentralen Informatikdienst betrieben und betreut. Alle Institute und Einrichtungen der Universität Wien haben die Möglichkeit, auf diesem Server eigene Subserver zu errichten: Es wird den Instituten ein Bereich zugewiesen, auf dem sie Daten und Informationen weltweit zur Verfügung stellen können. Für die Betreuung und den Inhalt der Subserver sind die Institute verantwortlich.

Es gibt zwei Arten von Subservern:

  • Offizielle Institutsserver mit Informationen über das gesamte Institut. Der Inhalt solcher Server muss mit der/dem Institutsvorständin/Institutsvorstand abgesprochen werden.
  • Server von einzelnen Arbeitsgruppen oder Abteilungen, sowie Server zu speziellen Themen wie Forschungsprojekte, Kongresse und dergleichen.

Bitte beachten Sie den Hinweis zur Offenlegungspflicht.

Publizieren auf dem Webserver www.univie.ac.at

Es sind beim Publizieren von Webseiten auf den Servern der Universität Wien bestimmte WWW-Richtlinien einzuhalten. Bitte lesen Sie diese gründlich und handeln Sie entsprechend.

Nachdem Sie Ihre Webseiten fertig gestellt haben, müssen Sie die HTML-Dateien auf Ihren Webspace transferieren, um sie im Internet sichtbar zu machen.

  • Sie können Ihren Webspace, innerhalb des Datennetzes der Universität Wien, auch als Netzwerklaufwerk verbinden und dann die dort befindlichen Daten wie lokale Dateien bearbeiten und speichern. Nähere Informationen dazu finden Sie unter Fileservices.
  • Andernfalls benötigen Sie ein SSH/SCP/SFTP-Programm zum Übertragen der Daten (z. B. Filezilla oder WinSCP).

Folgende Daten sind einzugeben:

Servername upload.univie.ac.at
Übertragungs-
protokoll
SSH/SCP/SFTP
Webseitenordner /html/
(bzw. /u/www/UserID/html/)
UserID WWW-UserID
(z.B. pugilis8)
Webseiten-
Adresse

www.univie.ac.at/verzeichnisname/
(z.B. www.univie.ac.at/pugilistik/);
  bzw.:
name
.univie.ac.at 
(z.B. pugilistik.univie.ac.at)

Bitte ersetzen Sie Verzeichnisname bzw. Name mit Ihrem Subserver-Namen (der Teil hinter bzw. vor: .univie.ac.at).

Absolute Pfade (serverintern) finden sie auf der Passwortschutz-Seite.

URL

Es ist wichtig, eine treffende URL zu wählen, also jenen Namen, unter dem Ihre Dokumente im Web zu finden sind:

Im Wesentlichen ist die URL frei wählbar. Sie beginnt auf jeden Fall mit http://www.univie.ac.at/; was dahinter kommen soll, können Sie sich aussuchen. Falls der Webspace für einen extern zu registrierenden Domainnamen benötigt wird - siehe Domainregistrierung - wird, um den Webspace entsprechend ansprechen zu können, intern ebenfalls ein vHost der Form http://www.univie.ac.at/domain angelegt. Einige Hinweise:

  • Die URL sollte aussagekräftig sein. (z. B. besser pugilistik statt ifp).
  • Vermeiden Sie zu lange URLs (z. B. institut-fuer-allgemeine-und-experimentelle-pugilistik).
  • In URLs dürfen keine Sonder- (deutsche Umlaute usw.) oder Leerzeichen vorkommen; Bindestriche sind erlaubt. Groß-/Kleinschreibung ist signifikant (bei Unterverzeichnissen und Dateinamen wird dieser Umstand durch das Apache-Modul mod_speling "entschärft"; Näheres dazu siehe mod_speling). Ausdrücklich empfohlen wird die Verwendung nur von Kleinbuchstaben.
  • Auf Wunsch können auch mehrere URLs vergeben werden, die alle auf dasselbe Dokument verweisen (z. B. ein englischer und ein deutscher). Auch nachträgliche Änderungen sind möglich.
  • Sollte ein vHost oder ein SSL-Zertifikat gewünscht werden, geben Sie dies bitte gleich bei der Bestellung bescheid.

UserID beantragen

Um Dokumente auf dem WWW-Server veröffentlichen zu können, brauchen Sie dort eine Benutzungsberechtigung. Wenn Sie eine solche UserID benötigen, verwenden Sie bitte dafür die folgende:

Erklärung:

  • UserID:
    ist im wesentlichen frei wählbar, üblich ist eine Abkürzung der Instituts- oder Projektbezeichnung. Der Username ist auf 8 Zeichen beschränkt und darf nur aus Kleinbuchstaben, Ziffern und Satzzeichen bestehen.
  • Passwort:
    wird automatisch vergeben. Bitte gleich nach Erhalt selbiges auf der Passwort-Webmaske neu zu setzen.
  • URL:
    Näheres dazu unter URL
  • AnsprechpartnerIn:
    Teilen Sie dem Helpdesk bitte den Namen, die UserID und die E-Mail-Adresse eines Ansprechpartners/einer Ansprechpartnerin am Institut mit. Diese Person muss im Personalstand des Institutes aufscheinen. Es kann auch eine eigene Ansprechperson für technische Fragen angegeben werden (z. B. wenn die Gestaltung der WWW-Seiten durch eine Firma erfolgt).

Beispiel:

UserID: pugilist
Passwort: <wird automatisch vergeben>
URL: www.univie.ac.at/pugilistik
Ansprechpartner: Frau Mag. Hermine Unterüberbacher
UserID: unterub9
E-Mail: hermine.unterueberbacher@univie.ac.at
Sonstiges: Alles Weitere

Üblicherweise wird eine Benutzungsberechtigung binnen weniger Tage vergeben. Sobald das geschehen ist, werden Sie mittels E-Mail verständigt.

Anmerkung: CGI/Perl und PHP sind in jedem Verzeichnis verfügbar. MySQL-Datenbank(en) können sofort nach Erhalt der Account-Zugangsdaten mit Hilfe der MySQL5-Webmaske angelegt und das Passwort verändert werden.

Plattenplatz

Zur Zeit unterliegt der Plattenplatz, der für HTML-Dokumente, Grafiken usw. zur Verfügung steht, keinen Beschränkungen. Wenn Sie die Absicht haben, größere Datenmengen als 2000MB (2GB) dort abzulegen, oder besondere Ressourcenanforderungen (z. B. spezielle Software oder spezielle Datenbanken) benötigen, teilen Sie dies bitte vorher dem Helpdesk mit.

Virtuelle Hosts

Für die Beantragung eines V-Hosts halten Sie sich bitte an die Anleitung für das Subdomain-Service.

Secure Server (https)

Der Webserver unterstützt auch das Secure HTTP-Protokoll, bei dem die gesamte Kommunikation zwischen dem Server und den Klienten verschlüsselt wird. Alle Webseiten können durch Angabe des Protokolls https:// im URL auch über Secure HTTP abgerufen werden, also z.B. https://www.univie.ac.at. Das ist besonders bei der Übertragung von sensitiven Daten (z.B. Passwörter) wichtig.

Secure HTTP steht standardmässig für den Virtuellen Host www.univie.ac.at zur Verfügung, für den es ein Zertifikat gibt. Andere Virtuelle Hosts, beispielsweise www.ub.univie.ac.at können mittels des SSL-Zertifikate-Services des ZID ein eigenes Zertifikat bestellen. Bitte dies unbedingt gleich bei der Bestellung angeben.

Rechtschreibkorrektur (mod_speling)

Am Webserver ist das Apache-Modul mod_speling (sic!) aktiviert. Diese "Rechtschreibkorrektur" sorgt dafür, dass die dort publizierten Dokumente auch dann gefunden werden, wenn man sich bei der URL vertippt: Falls die angeforderte Adresse nicht existiert, aber ein ähnlich lautendes Dokument oder Verzeichnis vorhanden ist, so wird automatisch dorthin verlinkt. Hat man z.B. statt www.univie.ac.at/pugilistik/ irrtümlich www.univie.ac.at/pugiilistik/ eingegeben, wird trotzdem die gewünschte Seite geöffnet. mod_speling berücksichtigt einzelne falsche Buchstaben sowie Ungenauigkeiten bei der Groß-/Kleinschreibung; bei mehreren gleichwertigen Alternativen erhält man eine Auswahlliste.

Diese an sich sehr nützliche Funktion kann jedoch auf der ersten Verzeichnis-Ebene des Webservers (das ist jener Teil eines URLs, der zwischen http://www.univie.ac.at/ und dem nächsten / angeführt ist auch zu Verwirrungen und im schlimmsten Fall sogar zu ausdrücklich unerwünschten Ergebnissen führen, da hier in der Regel jedes Verzeichnis einem anderen "Eigentümer" zugeordnet ist. Wäre beispielsweise die angeforderte Seite www.univie.ac.at/gemein/ nicht vorhanden, würde mod_speling z.B. die Seite www.univie.ac.at/geheim/ anzeigen, sofern es diese gibt, was vom rechtlichen Standpunkt potentiell problematisch ist.

Daher ist mod_speling für die erste Verzeichnis-Ebene des Webservers www.univie.ac.at deaktiviert. Dieser Teil des URLs muss also unbedingt fehlerfrei angegeben werden, damit man zur gewünschten Seite gelangt. Dabei ist auch die Groß-/Kleinschreibung zu berücksichtigen (einzige Ausnahme: konsequente Kleinschreibung führt ebenfalls zum Ziel).

Trotz mod_speling ist Groß-/Kleinschreibung im Prinzip überall signifikant. Sie sollten daher bei der Verlinkung aller Dateinamen und Verzeichnisse die richtige Groß-/Kleinschreibung konsequent einhalten: Wenn eine Datei z.B. Pugil.html heißt, dann sollte in allen Links auf diese Datei stets <a href="Pugil.html"> geschrieben werden und nicht etwa <a href="pugil.html">. Wir empfehlen, für Datei- und Verzeichnisnamen ausschließlich Kleinbuchstaben zu verwenden.

KontaktFeedback