Uni-Wiki

Für die gemeinsame Projektarbeit steht MitarbeiterInnen, Studierenden und universitätsexternen Personen ein universitätsweites Wiki zur Verfügung.

Bei Uni-Wiki anmelden

Für das Login benötigen Sie einen aktiven u:account für Studierende bzw. für MitarbeiterInnen oder einen aktiven erweiterten u:account für Externe

  1. Rufen Sie Uni-Wiki auf.
  2. Klicken Sie rechts oben auf Anmelden.

 Hinweis

Angehörige anderer Bildungseinrichtungen, die an Bereichen im Uni-Wiki der Universität Wien mitarbeiten (Projekt- oder KooperationspartnerInnen), nutzen Anmelden zum Uni-Wiki.

Wiki-Bereich anlegen

Nutzen Sie das Formular Wiki-Bereich anlegen

Inhalte werden in Wiki-Bereichen (Spaces) organisiert. Für jeden Bereich können unterschiedliche Einstellungen und Zugriffsberechtigungen vergeben werden.

Nur Personen im Personalstand der Universität Wien mit einem u:account für MitarbeiterInnen können einen Bereich anlegen. Diese Personen sind für den Bereich verantwortlich und als AdministratorInnen für seine Verwaltung zuständig.

Wiki-Software im Überblick

Das Uni-Wiki basiert auf der Software Confluence der Firma Atlassian. Wichtigste Funktionen:

  • Organisation in Bereiche (Spaces). Die Bereiche bestehen unabhängig voneinander und werden von Bereichs-AdministratorInnen verwaltet. Die Bereiche können untereinander verlinkt werden.
  • Rechteverwaltung, mit der NutzerInnen und -gruppen unterschiedliche Zugriffsrechte auf die einzelnen Bereiche und Seiten eingeräumt werden können. Rechte können nur an u:account-UserIDs vergeben werden, die sich bereits einmal im Wiki angemeldet haben.
  • WYSIWYG-Editor (ähnlich wie in Microsoft Word) zum Erstellen und Bearbeiten von Seiten. Alternativ steht ein eigene Wiki-Syntax zur Verfügung.
  • An jede Wiki-Seite können Dateien angehängt werden (Attachments).
  • Bei jeder Änderung einer Wiki-Seite oder eines Anhangs wird die vorhergehende Version gespeichert. Diese Versionierung ermöglicht es, ältere Versionen wieder herzustellen.
  • Benachrichtigung bei Änderungen in ausgewählten Bereichen per RSS-Feed oder E-Mail möglich.