Warnung vor der Gratis-Version von Outlook

20.12.2023

Der ZID rät dringend davon ab, das kostenlose neue Outlook für E-Mail-Adressen der Universität Wien zu verwenden.

Microsoft hat vor Kurzem eine Gratis-Version des E-Mail-Programms Outlook eingeführt, die unter den Bezeichnungen Outlook NewOutlook neuNew Outlook oder Das neue Outlook beworben wird. Sie steht als kostenloser Download zur Verfügung, wird aber auch schrittweise automatisch als Bestandteil des Betriebssystems Windows 11 ausgerollt, so dass Nutzer*innen sie im Windows-Startmenü vorfinden. Unter Umständen wird Nutzer*innen auch angeboten, von ihrem bestehenden Outlook-Konto durch Betätigen eines Schiebereglers zum neuen Outlook zu wechseln. 

Der ZID rät dringend davon ab, das kostenlose neue Outlook für E-Mail-Adressen der Universität Wien zu verwenden. Sollten Sie Ihre Anmeldedaten (E-Mail-Adresse, u:account-UserID und/oder u:account-Passwort) bereits in der neuen Outlook-Variante eingegeben haben, ändern Sie bitte umgehend Ihr u:account-Passwort.

Laut übereinstimmenden Berichten der Fachpresse übermittelt das Programm die Anmeldedaten für E-Mail-Accounts zu Servern in der Microsoft-Infrastruktur. Dies stellt ein Sicherheitsrisiko dar und widerspricht zudem den Vorgaben des ZID für den Umgang mit Passwörtern, in denen es heißt: „Services, die von anderen Einrichtungen der Universität oder externen Dienstleistern betrieben werden, dürfen ZID-Passwörter nicht abfragen oder verarbeiten.“

Symbolbild