IT news (in German)

Videokonferenzsysteme werden konsolidiert

20.01.2022

BigBlueButton und Zoom werden dauerhaft in die IT-Servicearchitektur integriert; der Vertrag mit Zoom wurde um 5 Jahre verlängert, im Februar erhält BigBlueButton neue Features. Collaborate wird mit 30. September 2022 eingestellt.

Nach 2 Jahren intensivster Nutzung hat die Universität Wien entschieden, sich in Zukunft im Bereich Videokonferenzsysteme in der Lehre ganz auf BigBlueButton (BBB) und Zoom zu konzentrieren. Collaborate, inklusive Collaborate 250+, wird daher Ende September 2022 außer Betrieb genommen. "BBB und Zoom bieten nicht nur vergleichbare Funktionen wie Collaborate, sondern viele darüber hinaus", erklärt Eva Karall, Leiterin der Stabsstelle E-Learning des ZID. 

Allen Lehrenden, die bisher mit Collaborate gearbeitet haben, wird empfohlen, bereits für Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022 auf ein anderes Videokonferenzsystem umzusteigen, um einen reibungslosen Übergang sicherzustellen. Der ZID und das CTL beraten und unterstützen dabei, unter anderem mit dem Webinar Umstieg von Collaborate zu Zoom oder BBB am 15.02.2022, 16–17 Uhr. Weiters werden im Februar und März verstärkt Online-Sprechstunden angeboten, um Fragen der Nutzer*innen zu beantworten. 

Ein umfangreicher Vergleich der Funktionen von Collaborate, BBB und Zoom findet sich im u:wiki. Eine weitere Liste stellt übersichtlich dar, welches Tool für welches Einsatzszenario am besten geeignet ist. 

Gleichzeitig baut der ZID die weiter betriebenen Systeme stetig aus und optimiert sie im Sinne der Nutzer*innen.

Anfang Februar wird BigBlueButton auf die Version 2.4 aktualisiert. Die wichtigsten neuen Features: 

  • Individuelle Benennung von Breakout-Räumen bei Erstellung
  • Verlängern der Dauer von laufenden Breakout-Räumen
  • Erstellung anonymer Umfragen
  • Nutzung von Hintergrundunschärfe bzw. virtuellen Hintergründen im Kamerabild
  • Bild-im-Bild-Effekt bei Bildschirmfreigabe reduziert
  • Nachrichten der Moderator*innen im Chat leichter erkennbar
  • Verschiedene mögliche Darstellungs-Layouts, etwa Videos unterhalb des Chatbereichs, um mehr Details der Präsentation zu sehen
  • „Lern-Dashboard“: eine Dashboard-Ansicht von Anwesenheit, Teilnahme und Engagement für den*die Vortragende*n

Zoom kann weiterhin sowohl in Moodle als auch als Stand-Alone-Lösung genutzt werden: Der Vertrag wurde nach der einjährigen Testphase für weitere 5 Jahre verlängert. "Wir freuen uns, dass wir außerdem eine weitere Verbesserung für den Datenschutz unserer Nutzer*innen erreichen konnten", sagt Karall: Seit dem Jahreswechsel werden alle Daten, die in der Zoom-Instanz der Universität Wien entstehen, nur mehr über Server in der EU verarbeitet. Voraussichtlich ab dem Sommersemester 2022 wird Zoom auch in der Lage sein, innerhalb von Moodle Aufzeichnungen automatisch zur Verfügung zu stellen.

Alle neuen Moodle-Features finden Lehrende wie gewohnt unter Neu in Moodle – Lehrende.

Symbolbild Videokonferenzsysteme