Online-Speicherplatz

Universitätsangehörige können persönliche Daten auf zentralen Online-Fileservern speichern und von überall aus darauf zugreifen. Die Daten werden jede Nacht gesichert. Gelöschte oder geänderte Dateien kann der ZID-Helpdesk wiederherstellen

Studierende

Ihnen stehen 2 GB persönlicher Speicherplatz zur Verfügung. Größe und aktuelle Belegung Ihres Speicherplatzes können Sie unter My u:account abrufen.

MitarbeiterInnen

Ihnen stehen 10 GB persönlicher Speicherplatz zur Verfügung. Wenn Sie mehr Speicherplatz benötigen, wenden Sie sich an den ZID-Helpdesk.

Größe und aktuelle Belegung Ihres Speicherplatzes können Sie unter My u:account abrufen.

Auf den Speicherplatz zugreifen

Verwenden Sie die Anleitungen

Für das Login benötigen Sie einen aktiven u:account für Studierende bzw. für MitarbeiterInnen oder einen aktiven erweiterten u:account für Externe.

Dateien im Ordner /html/, beispielsweise die Dateien Ihrer persönlichen Webseite, können über das Internet ohne Login abgerufen werden.


Speicherplatz als Netzlaufwerk einbinden

  • Servername (Host): \\fs.univie.ac.at\u:account-UserID
  • NutzerInnendaten: u\u:account-UserID und u:account-Passwort

Wenn Sie sich nicht im Datennetz der Universität Wien befinden, ist für den Zugriff eine VPN-Verbindung notwendig.


Mit lokal installierter Software zugreifen

  • Übertragungsprotokoll: SSH, SCP, SFTP
  • Servername (Host): login.univie.ac.at
  • NutzerInnendaten: u:account-UserID und u:account-Passwort

Sie finden Ihre Daten im Unterverzeichnis fileserver.


In den Computer Rooms des ZID

Wenn Sie in den öffentlichen Computer Rooms des ZID arbeiten, finden Sie Ihre Daten auf der Z:-Platte. Speichern Sie Daten in den Computer Rooms des ZID auch nur auf dieser Z:-Platte.

Berechtigungen setzen

Ein direktes Ändern der Zugriffsberechtigungen (etwa mittels chmod) ist nicht möglich. Alle Dateien haben automatisch die richtigen Berechtigungen: Die Dateien sind für andere Accounts auf dem Server nicht zugänglich. Webseiten und CGI -Skripts können vom Webserver gelesen bzw. ausgeführt werden.

Die Unix-Auflistung der File-Optionen zeigt Attribute falsch an, da die Dateien mittels Samba eingebunden werden. Wenn eine Software ( CGI oder PHP ) die Berechtigung 777 bzw. den Befehl chmod 777 verlangt, können Sie dies ignorieren.