VPN (Virtual Private Network)

Manche Services, wie zum Beispiel Teile des Datenbankservices der Universitätsbibliothek, lassen sich aus Sicherheitsgründen nur mit einer IP-Adresse der Universität Wien nutzen. Daher stellt der ZID einen Virtual Private Network ( VPN )-Zugang, das heißt einen verschlüsselten, virtuellen Netzwerkanschluss über das Internet, zur Verfügung.

Durch die VPN -Verbindung erhalten Sie eine IP-Adresse aus dem Pool der Universität Wien und haben so, auch wenn Sie einen anderen Internet-Provider verwenden, die Möglichkeit auf entsprechend eingeschränkte Dienstleistungen (wie etwa Bibliotheken oder Datenbanken) zuzugreifen.

Es gibt zwei Methoden eine VPN -Verbindung herzustellen: Mit mit einem Software-Klienten, den Sie auf Ihrem System installieren oder direkt in einem Web-Browser.

VPN via Klient

Wir empfehlen Ihnen, einen VPN -Klienten zu installieren. Nach Installation und Verbindung bekommen Sie eine IP-Adresse aus dem Adressbereich der Universität Wien zugewiesen und können somit alle Services über diese Adresse nutzen. Durch den VPN -Tunnel wird der BenutzerInnen-PC netztechnisch betrachtet ein Teil des Netzes der Universität. Für den Verbindungsaufbau ist ein gültiger u:net- oder Mailbox-Account erforderlich.

  • Einen VPN -Klienten für Windows und Mac OS können Sie direkt von der uniVPN-Seite unter dem Punkt AnyConnect installieren.
  • Unter Linux (Ubuntu) reicht im Allgemeinen die Installation des Pakets vpnc. Eine Anleitung finden Sie auf der VPN-Anleitungsseite.
  • Windows und Mac OS X besitzen jeweils auch eigene VPN -Klienten. Eine Anleitung finden Sie auf der VPN-Anleitungsseite.

VPN via Browser

Sollten Sie keinen VPN -Klienten installieren können (z. B. an einem öffentlichen Terminal), steht Ihnen alternativ auch ein VPN -Zugang mittels Webbrowser zur Verfügung:

Dieser Dienst ist mit jedem modernen Webbrowser weltweit verfügbar. Alle Daten (auch UserID und Passwort) werden dabei verschlüsselt zum VPN -Konzentrator übertragen.

HINWEIS: Auf Grund der hohen Komplexität mancher Webseiten kann es beim Zugang über WebVPN zu Problemen in der Darstellung dieser Inhalte kommen (leere Seiten, nicht funktionierende Formulare etc.). In solchen Fällen ist nur ein Ausweichen auf den VPN -Zugang mittels Klienten möglich (dies gilt insbesondere beim Zugriff auf eJournals und wissenschaftliche Datenbanken der Universitätsbibliothek).

Anleitung

Nach Installation der VPN -Software benötigen Sie zum Einrichten nur noch folgende Angaben:

Protokoll: MS-CHAPv2
Group Authentication: Name: uni, Password: vpnsec
Server (Host): univpn.univie.ac.at
Username: Ihre u:net- oder Mailbox-UserID
Password: Ihr u:net- oder Mailbox-Passwort

Ausführliche Anleitungen:

Auflistung der VPN-Anleitungen

KontaktFeedback