Backup-Software installieren und einrichten

Diese Anleitung hilft Ihnen, die Backup-Software IBM Spectrum Protect auf Ihrem Windows-Rechner zu installieren und einzurichten.

 Hinweis

Die vom ZID eingesetzte Backup-Software IBM Spectrum Protect wird in dieser Anleitung mit ISP abgekürzt.

Backup-Software herunterladen

  1. Laden Sie von der IBM-Webseite die neueste IBM-Spectrum-Protect-Software herunter.
  2. Wählen Sie den Ihrer Systemarchitektur entsprechenden Unterordner aus: x32 für 32-Bit- oder x64 für 64-Bit-Betriebssysteme.
    Sie finden die Systemarchitektur Ihrer Windowsversion in der Systemsteuerung unter dem Menüpunkt System (auch erreichbar via Windows-Taste + Pause-Taste) in der Zeile Systemtyp.
  3. Wählen Sie die aktuellste Version im gewählten Ordner, etwa v814 und laden Sie die Datei mit dem Namensschema analog zu 8.1.4.0-TIV-TSMBAC-WinX64.exe herunter. In der Regel handelt es sich dabei um die größte Datei im Verzeichnis.

Screenshot Windows Downloadverzeichnis

 Hinweise

  • IBM-Spectrum-Protect-Software für 32-Bit-Betriebssysteme wird nur noch bis Version 7 angeboten.
  • Software der Version 8 läuft nicht unter Windows 7 – in diesem Fall installieren Sie die aktuellste Software der Version 7.

Backup-Software installieren

Öffnen Sie die heruntergeladene Datei mittels Doppelklick. Die darin enthaltenen Installationsdateien werden nun automatisch entpackt.

Öffnen Sie das beim Entpackungsvorgang angelegte Verzeichnis TSMClient und führen Sie dort die Datei spinstall.exe aus.

Screenshot Windows Datei ausführen

Wählen Sie die Sprache, in der die Software auf Ihrem PC installiert werden soll, und klicken Sie anschließend auf OK. Befolgen Sie anschließend alle weiteren Anweisungen des Installationsprogramms und schließen Sie die Installation ab.

Screenshot Windows Sprache auswählen

Grundkonfiguration

Um die ISP-Desktop-Anwendung zu öffnen, suchen Sie am besten nach dsm im Windows-Suchfeld und öffnen Sie anschließend das Programm Sichern-Archivieren - GUI.

Screenshot Windows GUI öffnen

Bestätigen Sie hier, dass die Software IBM Spectrum Protect Backup-Archive GUI Änderungen an Ihrem Computer vornehmen darf.

Screenshot Windows Bestätigen, dass Programm Änderungen vornehmen darf

Da auf Ihrem Rechner noch keine Konfigurationsdatei vorhanden ist, startet beim ersten Aufruf der Software der Konfigurationsassistent. Klicken Sie hier auf Weiter.

Screenshot Windows Konfigurationsassistent

Wählen Sie hier Neue Optionsdatei erstellen und klicken Sie anschließend auf Weiter.

Screenshot Windows Neue Optionsdatei erstellen

Tragen Sie den Knotennamen (Nodename) ein.
Sie finden diesen in dem E-Mail, das Sie nach der Anmeldung zum zentralen Backup erhalten haben. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

Screenshot Windows Knotennamen eintragen

Gegebenenfalls müssen Sie Ihre Firewall-Einstellungen adaptieren, damit die Backup-Software die nötigen Zugriffsrechte auf Ihrem Rechner erhält. Klicken Sie hier auf Zugriff zulassen.

Screenshot Windows Zugriffsrechte erteilen

Wählen Sie hier TCP/IP aus und klicken Sie dann auf Weiter.

Screenshot Windows Übertragungsmethode auswählen

Tragen Sie anschließend folgende Daten ein, die Sie im E-Mail nach der Anmeldung zum zentralen Backup erhalten haben:

  • Serveradresse: TCPServeraddress (etwa BACKUP.UNIVIE.AC.AT)  
  • Anschlussnummer: TCPPort (etwa 1500)

Klicken Sie auf Weiter.

Screenshot Windows Serveradresse eingeben

Wählen Sie bei der Einschluss-/Ausschlussliste zuerst Alles auswählen und anschließend Weiter.

Screenshot Windows Ein/Ausschlussliste

Bei der Allgemeinen Dateiausschlussauswahl wählen Sie am besten nichts aus. Klicken Sie dazu zuerst auf Alles löschen und anschließend auf Weiter.

Screenshot Windows Allgemeine Dateiausschlussauswahl

Als Sicherungsart wird die Teilsicherung empfohlen, da so nur geänderte Dateien übertragen werden. Dadurch verringert sich die übertragene Datenmenge und die Dauer des Backups.

In der Domänenliste markieren Sie alle Laufwerke, die gesichert werden sollen. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

Screenshot Windows Domäne für Sicherung

Klicken Sie nun auf Anwenden, um die Konfiguration zu bestätigen.

Screenshot Windows Konfiguration bestätigen und anwenden

Der Assistent fragt Sie nun nach dem Passwort für Ihren Backup-Account. Dieses finden Sie im E-Mail, das Sie nach der Anmeldung zum zentralen Backup erhalten haben.

Klicken Sie nach der Eingabe des Passworts auf Anmelden.

Screenshot Windows Passwort eingeben

Mit Fertig stellen schließen Sie die Konfiguration ab.

Screenshot Windows Fertig stellen

Weitere Konfigurationsmöglichkeiten


Dateiliste anpassen

Falls Sie Ihre Backup-Einstellungen adaptieren möchten (beispielsweise bestimmte Dateien oder Ordner vom Backup ausschließen), wählen Sie im Menü Editieren – Clientvorgaben aus.

Screenshot Windows Clientvorgaben

Wechseln Sie in der linken Spalte zum Bereich Einschluss/Ausschluss, um Ihre Backup-Regeln zu ändern.

Die Include-/Exclude-Regeln werden von unten nach oben eingelesen. Wenn Sie daher eine Datei oder ein ganzes Dateisystem im unteren Teil der Include-/Exclude-Liste ausnehmen, wird diese, auch wenn sie weiter oben explizit genannt wird, ignoriert.

Zum Beispiel würde folgende Definition

include C:\Benutzer\user01\test\test.file
exclude C:\Benutzer\user01\...\*

die Datei test.file nicht sichern, da der Dateiordner zuerst ausgenommen wurde.
Schreibt man die Zeilen allerdings in umgekehrter Reihenfolge, wird die Datei test.file als einziges Objekt in dem Verzeichnis gesichert:

exclude C:\Benutzer\user01\...\*
include C:\Benutzer\user01\test\test.file


Mögliche Include-/Exclude-Regeln können Sie auf den IBM-Webseiten unter folgenden Links nachschlagen:


Um eine neue Regel zu erstellen, drücken Sie auf der rechten Seite auf Hinzufügen und wählen entsprechend Ihren Vorgaben aus den Drop-down-Menüs die gewünschten Punkte aus.

Screenshot Windows Profileditor - Einschluss/Ausschluss

Alles ausschließen

Wenn alle Dateien vom Backup (entspricht der Kategorie Sichern) ausgeschlossen werden sollen, sieht die Regel folgendermaßen aus:

Screenshot Windows Alles excluden

Ordner einschließen

Wenn Sie einen Ordner inklusive Unterverzeichnisse sichern wollen, ist die Regel folgendermaßen zu erstellen:

Screenshot Windows Ordner includen

Passwort speichern

Um eine Passworteingabe beim Start der Backup-Software zu umgehen, kann das Passwort gespeichert werden.

  1. Öffnen Sie hierfür die Clientvorgaben unter dem Menüpunkt Editieren und wählen Sie auf der linken Seite den Bereich Berechtigung aus.
  2. Wählen Sie den Punkt Kennwort generieren und drücken Sie auf Anwenden.

Diese Option muss ausgewählt sein, wenn Sie das Backup automatisieren wollen.

Screenshot Windows Vorgaben für Berechtigung

Sollten Sie einen automatischen Schedulertask (via Aufgabenplaner oder Scheduler) definiert haben, gehen Sie sicher, dass bei einer erneuten Anmeldung bei der Backup-Software das Passwort gespeichert ist und nicht erneut eingetippt werden muss.

Passwort ändern

Um das Passwort Ihres Accounts zu ändern, wählen Sie im Menü Dienstprogramme den Punkt Kennwort ändern… aus.

Screenshot Windows Passwort ändern

Tippen Sie das alte und zweimal das neue Passwort in die entsprechenden Felder und klicken Sie auf Ändern, um das Kennwort zu erneuern.

Screenshot Windows Passwort eingeben

Weiterführende Anleitung

Daten sichern