Zentral verwaltete PCs

Zentral verwaltete PCs für Arbeitsplätze, Hörsäle und Seminarräume werden vollautomatisch installiert und verwaltet. Software und Virenscanner werden zentral verteilt und gewartet und sind daher stets auf dem aktuellen Stand.

Zu den zentral verwalteten PCs

Das dafür notwendige Deployment-System Matrix42 Empirum steht grundsätzlich EDV-Beauftragten in allen Organisationseinheiten zur Verfügung.

Betriebssystem und Software werden folgendermaßen verteilt, installiert und modifiziert:

  • Empirum-Webkonsole: zur Installation des Betriebssystems (Windows oder Linux), des Virenscanners und lizenzfreier Software
  • Selfservice-Portal: für die Bereitstellung zusätzlicher, lizenzpflichtiger Software

Deployment-System verwenden

Um zentral verwaltete PCs an Ihrer Organisationseinheit einsetzen zu können, müssen dort EDV-Beauftragte vorhanden sein. Sie sind die ersten Ansprechpersonen vor Ort und die Schnittstelle zum ZID.

Nutzen Sie die Anmeldung PC-Deployment für Organisationseinheiten (PDF).


Hardware-Voraussetzungen

Grundsätzlich können Laptops und PCs, die der ZID unter Hardware für MitarbeiterInnen anbietet, als zentral verwaltete PCs verwendet werden.

Wenn Sie andere Geräte verwenden möchten, kontaktieren Sie das Team Service Delivery unter sd.zid@univie.ac.at. Mehr dazu finden Sie im Uni-Wiki unter Informationen zur Treibereinbindung.

Für die Hardware gelten folgende Voraussetzungen:

  • Eingebauter PXE-fähiger Ethernet-Netzwerk-Adapter
  • Mindestens 4 GB Arbeitsspeicher
  • Eine zumindest 200 GB große Festplatte
  • Ein 64-bit-fähiger Multicore-Prozessor (Intel-64- bzw. AMD64-Architektur)


Software-Voraussetzungen

Folgende Softwarepakete müssen für den technischen Betrieb des Deployment-Systems auf jedem zentral verwalteten PC vorbereitet sein:

Unter Windows 7 und Windows 10:

  • Matrix42-Agent: für den Software-Rollout
  • Matrix42-Inventory: zum Inventarisieren von Software und Hardware
  • Matrix42-Remotecontrol-Host: für die Remote-Unterstützung bzw. Hilfe bei NutzerInnenfragen
  • Virenscanner: wird zentral vom ZID verwaltet

Zusätzlich unter Windows 7:

  • WSUS-Paket: für den monatlichen Microsoft-Patch-Rollout
  • Hotfix-Paket: SysPrep-Paket für systemkritische Konfigurationsänderungen und Fehlerbehebungen

Bei Fragen zu den Software-Voraussetzungen wenden Sie sich an das Team Application & System Provisioning unter asp.zid@univie.ac.at.

Varianten zentral verwalteter PCs

 

Desktops

Die persönlichen Programmeinstellungen, das sogenannte Benutzerprofil, werden zentral auf einem Server gespeichert. Sie werden beim Anmelden am PC auf den Desktop geladen und beim Abmelden auf den Server zurückkopiert. Mehr Informationen finden Sie unter Benutzerprofile.

Folgende Netzlaufwerke werden beim Anmelden automatisch verbunden:

  • Netzlaufwerk Z: zum Speichern von persönlichen Daten (siehe auch Online-Speicherplatz)
  • Netzlaufwerk Y: zum Speichern von organisationsinternen Daten (siehe auch Share). Alle weiteren Shares werden mit den nächsten Laufwerksbuchstaben (zum Beispiel X:) verbunden.

Persönliche und gemeinsam genutzte Daten sollten von den NutzerInnen nicht auf dem Rechner, sondern zentral auf den Dateiservern gespeichert werden.

 Hinweis

NutzerInnen haben keine AdministratorInnenrechte. Dies verhindert das (un-)beabsichtigte Installieren von Schadsoftware.


Laptops

NutzerInnen legen ihre Daten lokal am Laptop ab. Sie sind selbst dafür verantwortlich, ihre Daten zu synchronisieren und zu sichern.


Standard-Verwaltungs-PCs

Standard-Verwaltungs-PCs sind standardisierte PCs mit einheitlicher Hard- und Software für Arbeitsplätze in Verwaltungseinrichtungen. Sie werden ausschließlich vom ZID administriert und stehen nur der Universitätsleitung, den Stabsstellen und Dienstleistungseinrichtungen zur Verfügung. Mehr Informationen zu Standard-Verwaltungs-PCs.


Public-PCs für Hörsäle und Seminarräume

Diese Computer werden beim Hochfahren automatisch angemeldet. Daten und Einstellungen werden nicht am Server gespeichert und beim Herunterfahren am Gerät zurückgesetzt. Software-Updates erfolgen außerhalb des Vorlesungsbetriebs.

 Hinweis

Bei Software-Updates für Public-PCs sind spezielle Anpassungen notwendig, die das Verteilen und Installieren von Updates verzögern können. Die Software am Public-PC ist daher möglicherweise weniger aktuell als am zentral verwalteten Desktop.

Anmeldung mit u:account für Externe

Falls Sie sich mit einem u:account für Externe an einem zentral verwalteten PC anmelden möchten, beachten Sie, dass dies nur mit einem erweiterten u:account für Externe möglich ist. Wenden Sie sich an den/die EDV-Beauftragte/n Ihrer Organisationseinheit, um die Berechtigung einzurichten.

Die Quota des erweiterten u:accounts für Externe für persönliche Daten beträgt 1 GB.

Verfügbare Software

Eine Liste der Software, die automatisch verteilt werden kann, finden Sie auf ASP Deployment Info.

  • Lizenzfreie Software kann von dem/der EDV-Beauftragten über das Deployment-System zugewiesen werden.
  • Lizenzpflichtige Software muss über das Selfservice-Portal bestellt werden.

Zusätzlich benötigte Software können Sie mit dem Formular Softwareanfrage anfordern.

Beachten Sie, dass Software für zentral verwaltete PCs drei Kriterien erfüllen muss:

  • Gültige Lizenzen vorhanden
  • Installation über Deployment-System möglich
  • Hohe Nachfrage, die den Aufwand für die technische Umsetzung rechtfertigt

Software-Updates

  • Betriebssystem, Microsoft-Anwendungen, Virenscanner: Updates und Konfigurationseinstellungen werden automatisch auf die Rechner verteilt.
    Voraussetzung: NutzerInnen müssen die Geräte regelmäßig im Datennetz der Universität neu starten – empfohlen wird zumindest ein wöchentlicher Neustart.
  • Kernanwendungen (zum Beispiel Browser, E-Mail-Programm, Java Runtime): Sicherheitsrelevante Updates sind über das Deployment-System verfügbar.

Aufgrund von Tests und Abhängigkeiten von anderen Software-Paketen kann es zu Verzögerungen bei Software-Updates kommen.

Support

NutzerInnen von zentral verwalteten PCs wenden sich an:

  1. EDV-Beauftragte/r, zum Beispiel bei manuellen Software-Installationen, Drucker- und Scannerinstallationen und Fragen zu Anwendungen. Suchen Sie in u:find nach Ihrer Organisationseinheit. Dort finden Sie die Namen der EDV-Beauftragten.
  2. FakultätsbetreuerIn Ihrer Fakultät
  3. ZID-Helpdesk

EDV-Beauftragte wenden sich an das Team Service Delivery unter sd.zid@univie.ac.at.